Topinambur-Kartoffel-Pilz-Gratin

Pasta mit Catalogna

Souping statt Juicing

Souping statt Juicing

19.02.2021

Fastenkuren mit Saft oder Smoothies basieren meist auf Früchten und man nimmt dabei doch erhebliche Mengen an Fruchtzucker zu sich. Warme und kalte Suppen auf der Basis von verschiedensten Gemüsesorten ersetzen die Säfte beim Souping.

In Gemüse ist die Dichte an positiven Nährstoffen tendenziell noch höher als in Früchten. Als warme oder auch kalte Suppe verarbeitet, nehmen wir die Nährstoffe besonders gut auf. Mit Suppenrezepten, bei denen neben Gemüse weitere Zutaten wir hochwertige Pflanzenöle und Gewürze wie Kurkuma, Ingwer, Galgant & Co. Verwendung finden, wird der Detox-Effekt noch verstärkt. Gerade auch Menschen, die rohe Gemüse und Früchte nicht so gut vertragen, können Souping ohne "Nebenwirkungen" praktizieren.

Souping, wie geht das?

Eine längere Vorbereitungsphase, wie sie zum Teil bei klassischen Fastenkuren notwendig ist, können Sie bei Souping getrost weglassen. Sie können es spontan und auch kurzfristig in Ihren Alltag einbauen. Ob einzelne «Entlastungstage» oder eine ganze Detox-Woche, beides ist mit Souping einfach umsetzbar und die warmen, abwechslungsreichen Suppenmahlzeiten sorgen für ein wohliges, angenehmes Körpergefühlt während der schonenden Fastentage.

Ein paar Umsetzungstipps:

  1. Schalten Sie 2-3 Souping-Fastentage in Folge ein: Dazu beginnen Sie am Morgen mit einem leichten Frühstück, z.B. einer Gemüsebrühe. Wenn Sie etwas mehr «Boden» brauchen, kann es auch ein warmer Getreidebrei (Porridge) sein. Das Mittag- und Abendessen ersetzen Sie dann mit der Gemüsesuppe.
  2. Legen Sie Ihre Souping-Tage auf ein Wochenende und starten Sie bereits am Freitagabend mit einer Suppenmahlzeit. Am Samstag uns Sonntag haben Sie Zeit, sich feine Suppen-Variationen mit wechselnden Gemüsesorten zu kreieren.
  3. Wenn ganze Suppentage in Folge für Sie nicht machbar sind, können Sie über eine Woche, oder auch länger, jeweils eine Hauptmahlzeit mit einer Gemüsesuppe ersetzen. Idealerweise wählen Sie dazu das Nachtessen aus. So schliessen Sie den Tag mit einer sehr leichten Mahlzeit ab.


Welche Zutaten sind geeignet?

Was die Gemüseauswahl für Ihre Suppen angeht, sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Sowohl pürierte Suppen, wie auch solche mit ganzen Gemüsestücken sind geeignet. Achten Sie aber darauf, dass die Suppen wirklich zum allergrössten Teil aus Gemüse bestehen und verzichten Sie auf Einlagen auf der Basis von Getreide, Fleisch oder fettigen Milchprodukten (Rahm, Butter). Setzen Sie bei der Würze auf frische Kräuter und Gewürze, dafür nehmen Sie weniger Salz. Hochwertige, kaltgepresste  Pflanzenöle, z.B. am Schluss mit Mass über die fertige Suppe geträufelt, runden nicht nur den Geschmack ab, sondern helfen auch, Nährstoffe, wie fettlösliche Vitamine, besser aufzunehmen.

Und wenn die Zeit zum Kochen fehlt? Dann gibt es für die schnelle Variante heute eine grosse Auswahl an Bio-Gemüsesuppen aus dem Glas, die mit viel frischem Gemüse, und ohne Zusatzstoffe und Aromen hergestellt werden.

Hier ein Beispielrezept für eine genussvolle Rüebli Detox-Suppe

850 g Karotten
200 g Petersilienwurzeln
1 Zwiebel
ca. 4 cm Ingwerwurzel
1 l Gemüsebouillon klar
2 TL Adios Salz! Gemüsemischung
1 Schuss Olivenöl
1 EL Honig oder Agavendicksaft
1 EL Kurkuma gemahlen
Salz & Pfeffer

1 Knoblauchzehe
300 g Blattspinat
2 EL (veganer) Joghurt

1  Die Karotten und die Petersilienwurzeln schälen und in Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Ingwer schälen und reiben.

2 Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel und den geriebenen Ingwer kurz darin glasig dünsten. Karotten- und Petersilienwurzelstücke dazugeben und mehrere Minuten unter Rühren andünsten. Einen Schöpfer Gemüsesuppe zur Seite stellen. Das  Gemüse mit Gemüsebouillon aufgiesen. Für ca. 25 – 30 Minuten köcheln lassen. Anschließend die Suppe mit dem Mixstab pürieren. Mit Salz den Gewürzen und dem Honig abschmecken.

3 Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Den Blattspinat kurz mit den Knoblauchscheiben in der restlichen Gemüsesuppe blanchieren. Die Karotten Kurkuma Detox Suppe in Tellern anrichten. Den Blattspinat in der Suppe verteilen und wer möchte, die Suppe mit Joghurt garnieren und servieren.

Text: Stefan Jost, Mahler & Co.

Rezept & Bild: Sonnentor Kräuterhandels GmbH, Sprögnitz - AT

Kontakt Blog-Redaktion: blog@mahlerundco.ch

Empfehlen Sie uns weiter:

Einkaufsliste