Bio-Apfelernte in Remigen

Darum ist Biofleisch besser

Happiness is... CO2 - neutral

Happiness is... CO2 - neutral

09.10.2018

Biologisch braucht weniger CO2

Bei seinen wertvollen Biorohstoffen setzt Sonnentor auf Regionalität. Über 40 Bauernfamilien sind derzeit direkte Vertragspartner des Biotee- und Kräuterpioniers im Waldviertel. Die meisten von Ihnen produzieren in Niederösterreich, also in der unmittelbaren Region der Verarbeitung. Aber nicht alle Rohstoffe für die Tee- und Kräutermischungen wachsen gleich um die Ecke. Auch diese Rohstoffe stammen aus eigenen Anbauprojekten. Bei diesem direkten Handel geht es um mehr als Fair Trade. Wie um die regionalen Bauern, kümmert sich Sonnentor um die internationalen Anbauprojekte und die Bio-Bauern rund um den Erdball persönlich.

Doch egal woher, Sonnentor setzt bei der Produktion konsequent auf Bio. Verglichen mit konventioneller Landwirtschaft produziert Bio 25% weniger CO2. Für den Transport werden LKWs genutzt, die leer in ihre Heimat zurückgekehrt wären. So entsteht kein unnötiger Verkehr.

Handarbeit & Ökostrom

Nachdem die Biorohstoffe möglichst umweltschonend angebaut und transportiert wurden, landen sie in der Produktion in Sprögnitz. In der Verarbeitung wird, wenn immer möglich auf Maschinen verzichtet und auf Handarbeit gesetzt. Das spart CO2 und schafft Arbeitsplätze in einer strukturschwachen Region. Die Mitarbeiter kommen zum Grossteil aus der nahen Umgebung, was Anfahrwege reduziert.

Der Strombedarf wird zu 100% durch Oekostrom gedeckt. Ein Zehntel davon - oder 30'000 kWh - erzeugt die betriebseigene Photovoltaikanlage auf den Dächern der Lagergebäude. Geheizt wird mit Holzschnitzeln, die aus Alt- und Abfallholz der Waldviertler Bio-Bauern hergestellt werden. Durch die Verbrennung entsteht nur so viel CO2, wie durch die Verrottung im Wald entstehen würde.

Kompensation durch Humusaufbau

Bei Sonnentor helfen Handarbeit, nachhaltige Fortbewegung und der Einsatz erneuerbarer Energien, den ökologischen Fussabdruck klein zu halten. Trotzdem lassen sich CO2-Emissionen, vor allem beim Transport, nicht zu 100% vermeiden. Damit die CO2-Bilanz aufgeht, ist für diesen restlichen Ausstoss Klimakompensation notwendig. Sonnentor unterstützt dafür das Humusprojekt in der Oekoregion Kaindorf. Über 200 Landwirte in ganz Österreich nehmen mit an die 2000 Hektaren Ackerfläche daran Teil und Binden auf diese Weise grosse Mengen CO2 im Boden.

Durch industrielle Landwirtschaft hat sich der Humusgehalt der Böden gegenüber den 1930er Jahren um die Hälfte bis zwei Drittel reduziert. Durch eine Änderung der Bewirtschaftungsweise von Ackerflächen kann im Boden Humus aufgebaut sowie langfristig stabilisiert werden und nicht als CO2 in die Atmosphäre entweichen. Durch eine Humusanreicherung von z.B. 3 Prozent auf 25 cm Bodentiefe können 125 Tonnen CO2 pro Hektar gebunden werden.

Dank dieser Massnahmen kann Sonnentor die jährlich anfallenden CO2-Emissionen von ca. 260 Tonnen vollständig kompensieren. Ein hervorragendes Beispiel, dass dich wirtschaftliches Wachstum und Nachhaltigkeit nicht ausschliessen. Und als nächstes Ziel - Stillstand wäre Rückschritt - hat sich Sonnentor zum Ziel gesetzt, eine negative CO2-Bilanz zu erreichen. D.h. mehr CO2 zu binden, als durch die eigene Wirtschaftsweise verursacht wird.

Glück ist... auch CO2 neutral

Auch die neuste Teelinie "Happiness is..." von Sonnentor wird CO2-neutral produziert und wie für alle Produkte wird bei der Verpackung auf Plastik verzichtet. Die verwendeten Teebeutel und Verpackungsfolien sind kompostierbar und die Folie wird aus Zellulose und nicht etwa aus Maisstärke hergestellt.

Happiness is... a cup of Tea

"Das Glück kann man nicht erzwingen. Aber man kann es zumindest einladen. Zu einer Tasse Tee zum Beispiel. Mit der Sonnentor Happiness is… Teelinie ist das Glück ein Dauergast bei deiner Teeparty."

Entdecken Sie jetzt 14 wundervolle, neue Teesorten von SONNENTOR. ... die klingenden Namen sind Programm. Da ist für jede Stimmung der richtige Tee dabei. Neue spannende Zutaten wie Tulsi Basilikum, süsses Brombeerblatt und lila Karotten tanzen auf den Geschmacksknospen. Und auch der Sehsinn feiert mit: dank farbenfroher Muster in Kaleidoskop-Optik und inspirierenden Botschaften auf jedem Beutel.

Quelle: Sonnentor

Kontakt Blog-Redaktion: blog@mahlerundco.ch

Empfehlen Sie uns weiter:

Einkaufsliste

Kategorien

Informationen

Produkt wurde in den Korb gelegt
Menge
Total
Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb. Es gibt 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.
Gesamt Artikel
Gesamt Versandkosten  noch festzulegen
Total
Einkauf fortsetzen Zur Kasse gehen

Login

 
 

Passwort vergessen?