Trauben-Bowl mit Granola

Kichererbsen Tätschli

Gute Ernten, trotz Sommerhitze

Gute Ernten, trotz Sommerhitze

13.09.2022

BIO BOX Erntebericht Spätsommer 2022

Bereits gegen Frühlingsende kündigte sich der extrem trockene und heisse Sommer 2022 an. Im Vergleich zum verregneten Sommer 2021, gingen die Herausforderungen für die Gemüse- und Früchteproduzenten in diesem Sommer in eine völlig andere Richtung.

Trockenperiode, strichweise mit Hagel und Starkregen

Juni, Juli und August lieferten Hitzeextreme und Niederschläge waren kaum vorhanden. Eine gute Bewässerung in diesen Monaten ist für die Entwicklung der Kulturen essenziell. Rüebli und andere Lagergemüse legen in diesen Monaten an Gewicht zu, aber eben nur, wenn genügende Wasser vorhanden ist. Viele nicht bewässerbare Anbauflächen mussten in diesem Sommer deshalb aufgegeben und stillgelegt werden.
Produzenten sorgen aber in der Regel vor, indem sie Lagergemüse nur auf bewässerten Flächen anbauen.

Gebietsweise wurden auch unsere Biobauern von Hagel und Starkregen heimgesucht. Besonders die Nordwestschweiz war in diesem Jahr stark betroffen. So mussten wir unser Projekt mit Aargauer Biozwetschgen aus dem Fricktal wegen einem Hagel-Totalschaden leider begraben. Auch unser Produzent in Suhrental musste Unwetterverluste hinnehmen und Bio-Salate und Kürbisse fielen im Tessin dem Starkregen zum Opfer.

Lieber zu trocken, als zu nass

Nichtsdestotrotz: Die Produzenten ziehen einen trockenen Sommer einem verregneten, nassen vor. Aktuell sehen wir einer guten Lagerkampagne entgegen, da die Kulturen sich sehr gut entwickelt haben und insgesamt wenig Ausfälle durch Unwetter zu beklagen sind. Dank der Trockenheit konnten die Unkraut-Reduktion und die Pflegearbeiten an den Kulturen sehr gut durchgeführt werden. Pilzkrankheiten hatten in der trockenen Witterung praktisch keine Chance. Säen und setzen waren jederzeit möglich, ohne Unterbrüche.

In diesem Jahr ganz ausgeprägt war der ferienbedingte Rückgang im Abverkauf. Das führte dazu, dass sich gewisse Produkte «aufgestaut» haben. Vor allem Tomaten, Auberginen aber auch Bohnen und Salate konnten teilweise nur schleppend abgesetzt werden.

Ausblick Herbst

Vergleichsweise früh konnten ab Ende Juli bereits die ersten Lagergemüse für den Winter eingelagert werden. Auch die Herbstsätze sind gut gepflanzt worden und wir erwarten eine positive Entwicklung der Mengen und der Qualität im Herbst.

Für den Frühherbst rechnen wir noch mit entspannten Preisen.Da sich die hohen Energie-, Transport- und Verpackungspreise aber im Laufe des Winters auf die Produzentenpreise auswirken, müssen auch wir unsere Verkaufspreise im Auge behalten und allenfalls – zum ersten Mal in der der Geschichte unseres BIO BOX Gemüseabos – eine moderate Preiserhöhung auf unserem Frisch-Angebot umsetzen.

Kontakt Blog-Redaktion: blog@mahlerundco.ch

Empfehlen Sie uns weiter:

Einkaufsliste