Green Power Spaghetti

Wunderbrot im Blutzuckertest

Dispobox der Schweizerischen Post

Dispobox der Schweizerischen Post

18.06.2020

Die ökologische Post: Mehrwegbox statt Karton und das Stopfmaterial wird auch entsorgt für Sie. 

Sie haben die Wahl: Wir verpacken Ihre Bestellungen entweder in Karton-Boxen oder aber in den gelben Dispoboxen der Schweizerischen Post. Die Dispobox ist eine ökologische Versandverpackung und funktioniert in einem Kreislaufsystem. Mahler & Co. bestellt leere Dispoboxen bei der Schweizer Post, verpackt die Bio Lebensmittel und polstert sie mit ökologischem Stopfmaterial. Der Postbote stellt die Dispoboxen unseren Kunden zu und nimmt die leeren Boxen samt Füllmaterial gleich wieder mit. Die Post lässt das meiste Füllmaterial wiederverwenden und entsorgt einen kleinen Rest fachgerecht. Die leeren Dispoboxen durchlaufen eine gründliche Reinigung und werden danach für den nächsten Einsatz bereitgestellt.

Jetzt und nur während
der Einführphase:
Testen Sie die Dispobox für Fr.1.–!
Mahler & Co. übernimmt
die zusätzlichen Portokosten.
Lassen Sie sich bei der
nächsten Bestellung von
diesem Top-Service überzeugen!

UNSER FACTSHEET DER DISPOBOX

  • MATERIAL: Die Dispobox ist aus schlagfestem Kunststoff erstellt. Sie ist sehr stabil und kann immer wieder verwendet werden (durchschnittlicher Gebrauch: 100 Lieferungen). Nach der Lebensdauer wird sie eingeschmolzen, aus dem Granulat werden wieder neue Dispoboxen gegossen. Die Boxen brauchen kein Klebeband und es ist keine Umreifung mit Bändern nötig.
  • GRÖSSEN: Mahler & Co. verwendet verschiedene Boxen-Grössen, immer auf die Bestellung des Kunden zugeschnitten.
  • LAGERUNG LEERGUT: Der Postbote nimmt die Dispobox direkt an der Haustüre wieder mit. Sie müssen kein Leergut stapeln, keine Schachteln falten.
  • STOPFMATERIAL UND ENTSORGUNG: Für unsere Kunden entsteht kein Entsorgungsaufwand mehr. Es muss kein Verpackungsmaterial gelagert und entsorgt werden, denn der Postbote nimmt alles Polstermaterial wieder mit. Dieses wird bei der Post wieder in Umlauf gebracht oder recycelt. Nur sehr wenig Restmüll muss entsorgt werden. Bei einem Besuch in einem Post-Paketzentrum hat uns der gewissenhafte Umgang mit den Materialien beeindruckt. 
  • WICHTIG  FÜR DEN KUNDEN: Man muss während der Paketzustellung Zuhause sein. Die Dispobox kommt mit den normalen Touren der Paketpost. Sollte der Kunde nicht zu Hause sein, bekommt er einen Abholzettel, mit dem er tags darauf auf der Poststelle die Dispobox entgegennimmt, die Ware mitnimmt und die Box dort lassen muss.
  • PORTOKOSTEN: Dieser super Service der Schweizerischen Post hat seinen Preis. Mahler & Co. übernimmt einen Teil der Zusatzkosten, den Kunden wird ein Restbetrag von Fr. 2.90 weiterbelastet. (Ab CHF 50.00 Bestellwert entfallen die Versand- & Verpackungskosten von CHF 9.90, nicht aber der Dispobox-Zuschlag).
  • PORTOKOSTEN BIO BOX: Die Bio Box Lieferungen sind portofrei, hier berechnen wir Ihnen für die Lieferungen per Dispobox nur den Restbetrag von CHF 2.90.


Weshalb führt Mahler & Co. die Dispobox als Versandvariante ein?

Ökologie ist bei Mahler & Co. in den Firmengrundsätzen verankert. Nebst den Bio Standards sind nachhaltige Lösungen in jedem Bereich wichtig für uns. In einem umfassenden Projekt hat sich eine Arbeitsgruppe dem Thema Versand und Verpackung angenommen. Gestartet haben wir damit, unsere Kunden zu befragen.

Frage 1

Q: Wie beurteilen unsere Kunden die Art und die Menge unserer Verpackung von 0–10 (0 sehr schlecht, 10 sehr gut)?

A: Mit einem Schnitt von 7,5 sind unsere Kunden grundsätzlich zufrieden mit Art und Menge der Verpackung.

Grundsätzlich ist Mahler & Co. seit jeher bestrebt, möglichst ökologisches Verpackungsmaterial zu verwenden. Bei den Shopbestellungen werden zuerst immer diese Schachteln verwendet, mit welchen wir bereits von unseren Lieferanten beliefert wurden. Auch Stopfmaterial gebrauchen wir angemessen, was bei heiklen Produkten wie Eiern etc. natürlich immer eine kleine Wissenschaft für sich ist.

Frage 2

Q: Was ist der grösste Störfaktor unserer Verpackung?

A: Grösste Störfaktoren: Plastik und sperriger Karton mit viel Stopfpapier.

Die Plastikverpackungen, vor allem im Bereich Bio Box, haben ihre Tücken und sind gar nicht so einfach zu ersetzen: Einerseits bleiben viele Produkte dank Kunststofffolie frischer, was FoodWaste vorbeugt. Andererseits ist Plastik ein fossiler Rohstoff und nicht erneuerbar. Mahler & Co. sucht Lösungen, welche diverse Kriterien erfüllen müssen und die nicht nur ökologisch angepriesen werden, sondern es auch wirklich sind… Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier schon bald.

Frage 3

Q: Sind unsere Kunden am Angebot der Dispobox der Schweizerischen Post interessiert?

A: 

Der grösste Teil unserer Kundschaft ist interessiert an der Dispobox, nur ein kleiner Teil möchte nicht damit beliefert werden. Auch das ist kein Problem, die Belieferung mit Karton-Box ist nach wie vor problemlos möglich.

Frage 4

Q: Die Dispobox bedeutet einen Aufpreis von Fr. 2.90 pro Lieferung für den Kunden. Ist das akzeptabel?

A: 

Unsere Kundschaft ist mit 80% einverstanden mit dem Aufpreis von Fr. 2.90 für eine saubere Sache.

RESULTAT DER ARBEITSGRUPPE

Wir haben die Dispobox der Schweizerischen Post auf Herz und Nieren getestet. Unser Fazit präsentieren wir Ihnen hier gerne:

  1. Die Dispobox weist 50% weniger Umweltbelastungspunkte aus, als eine Kartonschachtel. Dies belegt eine unabhängige, wissenschaftliche Studie.
  2. In einer eigenen Testreihe hat sich gezeigt, dass die Dispobox weniger Stopfmaterial braucht, als eine Kartonbox.
  3. Die Dispobox besitzt eine hohe Kundenakzeptanz, da das Stopfmaterial in der Box der Post zur Wiederverwendung oder sachgerechten Entsorgung retourniert werden kann. Der persönliche Abfallberg verringert sich wesentlich, vor allem bei regelmässigen Lieferungen mit dem Bio Box-Abo.
  4. Die Portokosten erhöhen sich durch den zusätzlichen Service der Post.  Der Kunde ist laut Studie jedoch bereit, einen Teil davon zu Gunsten von mehr Ökologie und weniger persönlichem Abfall zu übernehmen.
  5. Deponieren bei Abwesenheit: Leider kann die Dispobox momentan noch nicht vor der Haustüre deponiert werden. Ist der Kunde nicht Zuhause, muss die Box am Folgetag auf der Poststelle abgeholt werden. Wir sind deshalb mit der Post in regem Kontakt, diesen Nachteil zu Gunsten der ökologischen Dispobox aufzuheben.

Gerne halten wir Sie zu unserem Projekt 'ökologisch versenden' auf dem Laufenden. Die Dispobox ist nicht das einzige Highlight aus unserer Projektarbeit, das wir an Verbesserungen im Sinne der Ökologie umsetzen können.

Bis bald!

Fotos/Bilder: Gabriella Resenterra, Mahler & Co.
Text: Corinne Mahler, Mahler & Co.

 

Kontakt Blog-Redaktion: blog@mahlerundco.ch

Empfehlen Sie uns weiter: